LogoBL

In dieser Runde ging es gegen SV Mühlheim Nord, die am Vortag gegen unseren Reisepartner FC Bayern mit 5:3 gewonnen hatten.

Bis bei der Online-Übertragung ein Trend im Spielverlauf zu erkennen war, lohnte sich ein Besuch der Regionalliga Begegnung Zugzwang II - Türkheim/Bad Wörishofen in der Schachakademie. Dort konnte ein solider 4,5 - 3,5 Sieg erkämpft werden.

An den Rechner zu Bundesliga zurückgekehrt, konnte man beim Stand von 3:2 für Mühlheim gegen Zugzwang trotzdem noch auf ein Remis hoffen.

LogoBL

Gegen den Vorjahresmeister SG Solingen konnte eigentlich nur Schadensbegrenzung angezeigt sein.

Die Solinger waren ihrer Sache gegen die beiden Münchner Vereine wohl sehr sicher und verzichteten auf ihre ersten drei 2700+ Bretter - weder Giri, Harikrishna noch Rapport traten an.

Somit durfte sich Stefan Bromberger nach dem verlorenen Schnellschachduell vor einer Woche beim "Beautiful Minds - Krulich Cup" in München schon wieder mit dem Österreicher GM Markus Ragger messen - dieses mal aber mit den weissen Steinen. Nach den ersten 15 Zügen Caro-Kann Hauptvariante, versuchte Stefan die Stellung zu verkomplizieren, mußte sich aber am Ende geschlagen geben.

An den restlichen Brettern konnen nur Stefan K, Robert und Markus ein Remis erringen.

GM Hertneck LogoBL

 

Liebe Schachfreunde,

in Berlin haben wir keine Mauer gesehen – so viel ist sicher! Jedoch sind wir an den Brettern gegen eine unsichtbare Mauer gerannt, denn allzu viele Punkte haben wir nicht geholt.

 

GM Stefan Bromberger und FM Christoph Eichler waren so freundlich und haben einige ihrer Partien aus der zweitenen Doppelrunde gegen die Schachfreude Berlin und König Tegel Berlin kommentiert.LogoBL

LogoBL

Gegen SK König Tegel erringt Zugzwang den ersten Mannschaftspunkt in der Liga.

Spannend war es bis zum Schluß.

Nach einem Punkt Vorsprung durch den Gewinn von GM Stefan Bromberger, ging unsere Mannschaft erst mal in Führung. Kurz vor Ende hielt Gerald Remis. Leider ging dann doch FM Christoph Eichler's Partie verloren. Aber IM Markus Lammers hat die klare Remisstellung gehalten.

Somit haben die beiden Münchner Mannschaften das identische Mannschaftsergebnis gegen die zwei Berliner Vereine erzielt. Jeweils 4:4 gegen Tegel und 2:6 Niederlage gegen die Schachfreunde.