BSB-Logo

Heimkampf Runde 4

Nach einer knappen Niederlage beim FC Bayern sowie einer deutlichen Schlappe bei Rochade Augsburg empfingen wir heute zur 4. Runde der Regionalliga Südwest die Mannschaft des MSC 1836. Unter der engagierten Aufsicht von Schiedsrichter Viktor Anderson begann der Kampf pünktlich um 10 Uhr in der Schachakademie.

Als erstes beendete Felix (Brett 4) seine Partie. In einer Caro-Kann Hauptvariante gelang es ihm nicht Eröffnungsvorteil festzuhalten und er ließ sich auf eine Zugwiederholung ein. Dabei musste er ob seines bedenklichen Bedenkzeitverbrauchs wohl froh sein, dass sein Gegner nicht abwich.

Kurz darauf gab Lukas (Brett 2) seine Partie Remis. In der Schlussstellung war dies berechtigt, allerdings hatte er kurz zuvor noch einen gesunden Mehrbauern und strukturelle Vorteile. Möglicherweise war Zeitnot im Spiel? Der Berichterstatter kann hier nur spekulieren.

Als nächstes folgten zwei entschiedene Partien: Joker Thomas (Brett 7) geriet gegen Reza Azimi aus der Eröffnung heraus ins Hintertreffen und konnte nicht mehr ernsthaft Widerstand leisten.

Diese Scharte wurde jedoch alsbald von Roman (Brett 3) ausgewetzt, der seinen Gegner Dr. Heuser im Mittelspiel überspielte und danach gekonnt seinen Vorteil verwertete.

Ungefähr nach dreieinhalb Stunden war der Zwischenstand also 2:2. 

An Brett 6 stand Hubert mit einem Bauern weniger unter Druck und kämpfte tapfer ums Remis.

Nachwuchshoffnung Kadir (Brett 8) hatte es mit einem fast 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner, Michael Osthoff, zu tun. Im Mittelspiel begab sich sein Springer auf Abwege, um vermeintliche Felderschwächen am gegnerischen Damenflügel auszunutzen. Klüger wäre es wohl gewesen, die Türme zu zentralisieren und den gegnerischen Isolani ins Visier zu nehmen. Der gegnerische Damenflügel erwies sich nämlich als gefährlicher Sumpf, dem Kadir nur unter Materialverlusten wieder entkommen konnte. Schließlich stand er mit Turm, Springer und Bauern für die Dame zwar objektiv auf Verlust, gab sich aber alle Mühe, eine Festung aufzubauen. Sein Gegner Osthoff wurde bei knapp werdender Zeit nervös und willigte ins Remis ein, obwohl er durchaus noch auf Gewinn spielen konnte.

Uli (Brett 5) spielte seine Leib- und Mageneröffnung: Winawer mit  7. ...0-0. Für die Jüngeren unter uns: darüber hat er sogar ein Buch geschrieben (mit Stefan Kindermann)! Kein Wunder, dass er gut aus der Eröffnung kam. Nach beiderseitigen kleineren Ungenauigkeiten im Mittelspiel kam es zu einer Zugwiederholung.

Auch an Brett 6 war uns das Glück hold - Dr. Jörg vermochte seinen Mehrbauern gegen Hubert nicht zu verwerten.

Somit war die Bühne für das finale Drama bereitet: an Brett 1 hatte Robert gegen Haizmann nach einem komplizierten Mittelspiel mit beiderseitigen Ungenauigkeiten um den 35. Zug eine klar vorteilhafte Stellung erreicht, in der er einen weit vorgerückten gegnerischen Freibauern auf der d-Linie erobern konnte. Die Stellung bot aber wohl zu viele verlockende Fortsetzungen, so dass Robert zu viel Zeit verbrauchte, im vierzigsten Zug eine Ungenauigkeit beging, die seinen Vorteil verringerte und im 41. Zug schließlich ließ ein pseudoaktiver Damenausfall die Bewertung von "Vorteil Schwarz" auf "Gewinnstellung für Weiß" kippen und das Schlachtenglück war zum letzten Male auf die andere Seite gewogt.  Das Endergebnis lautet Zugzwang: 3,5 - MSC 1836: 4,5


Nun besteht tatsächlich die Notwendigkeit in den nächsten Kämpfen ein paar Punkte zu sammeln um sich nicht nach unten aus der Regionalliga verabschieden zu müssen. Man darf jedoch zuversichtlich sein, dass uns dies gelingt - schließlich gingen die bisherigen Kämpfe einigermaßen knapp verloren und unsere Brettpunktbilanz sieht recht ordentlich aus. Also - nicht verzagen! Am 21. Januar empfängt uns der SC Türkheim/Bad Wörishofen zur 5. Runde.

 

Einzelergebnisse:

Screen Shot 2017-12-11 at 10.08.08.png

 

Hier die Tabelle nach Runde 4:

Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MPkt BPkt
1. FC Bayern München 3 **           8 - 0 18,0 - 14,0
2. SC Garching 3   **   4       7 - 1 18,5 - 13,5
3. SC Roter Turm Altstadt 1   **   5   5     6 - 2 19,0 - 13,0
4. Münchener SC 2     **       5 5 6 - 2 18,0 - 14,0
5. SC Haar 1   4   ** 4       4 - 4 16,0 - 16,0
6. SK Rochade Augsburg 1   3   4 **       3 - 5 16,0 - 16,0
7. MSA Zugzwang 2       **     2 - 6 16,0 - 16,0
8. SC Türkheim/Bad Wörishofen 1   3         ** 3 2 - 6 14,0 - 18,0
9. SK Mering 1     3     5 **   2 - 6 13,0 - 19,0
10. SK Marktoberdorf 1     3       ** 0 - 8 11,5 - 20,0

https://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/bsb/ergebnisse/spielplan.htm?ligaId=1252

 

Und nachfolgend noch die Partien

 

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK