In Runde 5. fungierte die MSA ZZ zum ersten mal als virtueller Gastgeber. Gast war Gambit Gusenberg. 

Natürlich funktionierte die mangelhafte Chessbase Software nicht fehlerhaft und somit musste der Veranstalter mit 10 Minuten Verspätung die Runde starten.

Felipe konnte kurz nach der Eröffnung mittels vorübergehendem Springeropfer 2 Bauern einstecken und für seinen weißen Springer einen tollen Vorposten auf d6 erkämpfen. Bei technisch korrekter Fortführung ist diese Partie wohl auf der haben Seite der von MSA.

Leider patze Paul in der Eröffnung und stellte unnötig einen Bauern weg und deplatzierte seinen L. Um diese Partie zu retten braucht es ein Wunder oder einen Patzer seines Gegners.

Jürgen auf Brett 4 startete mit weiteren ca. 10 Min Verspätung, da sein Gegner auf sich warten lies.

Die Bretter 2 und 3 von Felipe und Paul gingen recht schnell mit erwartetem Ergebnis zu Ende.

Jürgen konnte gegen seinen schwächeren Gegner eine, für ihn, sehr aussichtsreiche Druckstellung aufs Brett bringen. Der Mannschaftsführer der nebenher die Liveanalyse auf Discord führte war überzeugt das Jürgen hier zum 2-1 punktet. Dies geschah dann auch recht Zeitnah und souverän und beteiligte sich an der Liveanalyse.

Felix auf Brett 1 hatte seine sehr spannende Stellung am Brett nach einer italienischen Eröffnung am Brett. Die kritische Stellung war nach Zug 13. axb3 erreicht (vgl. Bild).

Zu dem Zeitpunkt hatte sich Felipe bereits in die Liveübertragung mit eingeschaltet und es wurde diskutiert wie man den am K-Flügel drohenden Angriff g5 am besten begegnen sollte.

 Felix DSOL 5. Runde

 

Die alte Floskel: “einen Flügelangriff kontert man am Besten im Zentrum” zieht auch hier. 13... d5! und Schwarz hat mehr als nur ausreichend Gegenspiel.

Felix hatte d5 aber nicht Betracht gezogen und entschied sich für 13... g6.

nach 14. Sd5 droht das der Bauer auf h6 fällt also spielte Felix 14....Kg7.

Daraufhin folge die kalte Dusche 15. Lxh6! Kxh6! 16. g5+ Kh7 17.gxf6 Th8 18. Sg5 und nun wüten die weißen Figuren im schwarzen Lager. Nachdem die Dame und der Ta1 über g1, auch noch auf der Party vorbeischauen, war der schwarze K derjenige welcher zur Kasse gebeten wurde.

Einen sehr interessanten Notausgang hätte es für Schwarz nach 14. Sd5 noch gegeben. 14... Sxd5 15.exd (auf 15.Lxh6 Sxc3 16. Dd2 folgt Df6 –+) Se7 16. Lh6 Sxd5!.

 Der offensichtliche Zug 17. Lxf8!? scheitert nun an 17.... Sxf3 18. Dd2(oder auch Dc2) Df6! und Schwarz hätte ausreichend Kompensation für die Qualität.

Somit wurden auch in Runde 5 die Punkte geteilt.

Die 6. Runde findet am Di, den 28.7. statt. Auch dann gibt es wieder eine Liveübertragung.

   
© LESS ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.