Eine erfolgreiche Bayerische Jugendeinzelmeisterschaft

(BJEM U16 2021)

Die diesjährige BJEM fand unter besonderen Bedingungen statt.

So musste ich gleich zu Beginn einen Corona-Schnelltest machen.

n der ersten Runde stand ich in einer geschlossenen Stellung leicht besser, doch verlor ich leider auf ärgerliche Art und Weise ein remises Dame + Läufer – Endspiel. Nach der Runde analysierte ich im gut genützten Analyseraum mit meinen Zimmernachbarn, der zufälligerweise aus München kam, meine Partie. Abends besuchten wir beide gemeinsam den lehrreichen Regelvortrag.

Die zweite Runde gewann ich, weil mein Gegner in einer für mich besseren Stellung durch einen vermeintlichen taktischen Trick einen Springer einstellte. Die darauffolgende Runde gewann ich ebenso.

Am dritten Spieltag wurde nur eine Runde ausgetragen, in der mein Gegner früh durch einen übersehenen Abzug zwei Bauern und die Partie verlor. Nach dem Mittagessen nutzte ich die freie Zeit um mit meinem Zimmernachbarn den schönen Austragungsort Bad Kissingen zu besichtigen. Am Abend bereiten wir uns intensiv gemeinsam vor und studierten anhand eines Videos vom Saint-Louis Chess Club die wichtigsten Abspiele des Halbslawen.

So war ich leicht enttäuscht als meine Gegner am nächsten Morgen in die Abtauschvariante wählte.

In der sechsten Runde wählte ich die Python gegen Sizilianisch und landete bereits im fünften Zug in einem leicht angenehmeren Endspiel und sicherte mir mit den Remis guten Aussichten für eine Qualifikation zur deutschen Meisterschaft.

Schließlich musste ich ausgerechnet in der letzten Runde mit Weiß gegen den deutschen Meister Albert Markus antreten. Aus der Eröffnung heraus stand ich etwas angenehmer, da ich ihn durch eine trickreiche Zugfolge aus dem Läuferspiel heraus in eine Stellung aus dem offenen Philidor bekommen habe, da er sowohl Max-Lange als auch Sxe4 vermeiden wollte. Später übersah ich in einer ausgeglichenen Stellung eine taktische Wendung, nach der ich einen Springer und die Partie verlor.

Bei der Preisverleihung bekam ich als vierter Platz neben der Urkunde ein Tigersprungbuch.

Insgesamt sehr zufrieden mit meiner Leistung und ein wenig enttäuscht, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft knapp verpasst zu haben, trat ich die Heimreise an.

Ich bin sehr dankbar für die gute Organisation und die Hygienemaßnahmen, durch die ich endlich wieder an einer Meisterschaft teilnehmen konnte.

(Anmerkung der Redaktion: Edwin hat erfolgreich seine erste BJEM gespielt und war so freundlich diesen Bericht dazu zu verfassen. Die Berichterstattung der Bayerischen Schachjugend im Netz ist etwas spärlich und unübersichtlich. Als Einstieg für mehr Infos die folgenden Links zur diesem Thema: https://bayerische-schachjugend.de/   https://bjem.de/ergebnisse-aus-bad-kissingen-12w-u12-u18/ )

Resultat:

Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh
1. Albert,Markus 1976 15s1 8w1 13s1 6w1 2s0 5w1 4s1 6.0 25.5
2. Ponomarev,Maximilian 2011 7w1 16s½ 14s1 3w½ 1w1 4s½ 6s1 5.5 26.5
3. Lohmann,Laurin 1744 20s1 13w0 8s1 2s½ 10w1 6w½ 7s1 5.0 24.0
4. Heydari,Edwin 1804 16w0 7s1 12s1 14w1 9s1 2w½ 1w0 4.5 26.0
5. Lerchl,Clemens 1679 19s1 14w0 9s½ 18w1 13s1 1s0 15w1 4.5 21.0

 

   
© LESS ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.