Mit der Doppelrunde am 18/19. Juni ist die 2. Bundesliga Ost dieses Jahr sehr spät dran. Und das noch an einem der heißesten Wochenenden in diesem Jahr in München. Shorts waren beinahe Pflicht, aber am ersten Brett war Nigel Short nicht am Start, auch Leon war verhindert. Bei Temperaturen von 32 Grad Celsius war es außerhalb der BayernLB Sportarena perfekt für spielende Eltern und Zeitung lesende Senioren.
Nach einer bisher eher schwachen Saison sollte das Match gegen die Gäste aus Regensburg einen oder besser zwei Mannschaftspunkte bringen.

DSB-Logo

 

Pünktlich um 14h00 startet Fide Schiedsrichter Tobias Stempfle den Doppelkampf.
Leider sind auf dem Bild noch nicht alle Spieler von Zugzwang anwesend. Robert hat sich noch etwas Zeit gelassen und tritt Minuten später an sein 5. Brett.
 

DSB-Logo

Zu den Partien fehlt mir der tiefe fachliche Einblick, aber etwas kann man als Kiebitz zum Spielverlauf schon erzählen.
Lange muss man warten bis Konkretes zu berichten ist. Käsekuchen und Kaffee sind schon konsumiert, alle sind am Schwitzen. Aber Christoph am Brett 8 kann den ersten Sieg vermelden. Sein erster Einsatz in dieser Saison - klasse! Dann erflogt aber bald Falk's Niederlage. Kurz später kommt Stefan K. mit einem ganzen Punkt in den Analyseraum und ist sichtlich zufrieden. Nicht ganz so gut geht es dann bei Gerald. In leicht besserer Stellung gibt es einen kurzen verbalen Austausch an seinem Brett, was ja eher ungewöhnlich ist. Er hat eine Figur eingestellt - zumindest wurde es mir so erzählt. Trotzdem spielt er noch weiter, aber alle GM Kniffe helfen nicht mehr - schade.
Dann erzielt Robert durch Dauerschach ein Remis. Nun gilt es die Chancen an den restlichen Brettern zu bewerten. David Shengelia an Brett 1 scheint zumindest vom Schachverstand her die Partie tief durchschaut zu haben. Das beweist er bei der anschließenden Analyse, er ist ja Bundestrainer in Österreich, aber trotzdem hat es nur zum Remis gereicht. Stefan B. hat seine Partie an Brett zwei lange bestimmt und Druck gemacht. Auch die Mannschaftskollegen im Analyseraum rechnen schon mit dem vollen Punkt. Aber letztlich verteidigt sich seine Gegnerin, Jana Schneider, zäh - am Ende doch nur ein halber Punkt. Beim Stand von 3,5:3,5 spielt nur noch Erasmus an Brett 7 mit schwarz. Ein langes Lavieren der Figuren mit Flügelwechsel. Wann kommt der Durchbruch? Ja es gelingt Erasmus die Damen zu tauschen und dann vorteilhaft mit seinem dominierenden Springer einen Freibauer zu unterstützen. Endlich gibt sein Gegner in aussichtsloser Stellung auf. 4,5-3,5 ist der Lohn!
Ein langer heißer Schachtag geht Zuende. Am Sonntag folgt ja schon das nächste Match. Der morgige Gegner Passau hat ganz knapp auch mit 3,5-4,5 gegen FC Bayern 2 verloren.

 

Runde 7 / Sa 18.6.2022 Quelle

MSA Zugzwang     SC Bavaria Regensburg 1881  
3 GM 2477 AUT David Shengelia   ½ : ½   Flórián Kaczúr HUN 2484 IM 3
4 GM 2483 GER Stefan Bromberger   ½ : ½   Jana Schneider GER 2338 FM 4
5 GM 2461 AUT Stefan Kindermann   1 : 0   Georg Kilgus AUT 2387 IM 5
6 GM 2467 GER Gerald Hertneck   0 : 1   Novak Pezelj SRB 2482 IM 6
7 IM 2404 GER Robert Zysk   ½ : ½   Lars Goldbeck GER 2212 FM 7
9 FM 2335 GER Dr. Falk Hoffmeyer   0 : 1   Thomas Bauer AUT 2225 CM 10
10 FM 2313 GER Erasmus Gerigk   1 : 0   Uwe Kleibel GER 2186   11
11 FM 2301 GER Christoph Eichler   1 : 0   Georg Dechant GER 2017   13

Tabelle Quelle

 
 
 
   
© LESS ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.