Liebe Schachfreunde,
ein anstrengendes Wochenende liegt hinter uns - und zwar die Bundesligarunde in Garching gegen den Gastgeber und gegen den SK Göggingen.
Von Anfang an war klar, dass es ein sehr hartes Match gegen Göggingen werden würde, aber was uns nicht klar war, dass wir schon am Samstag gegen den SC Garching auf größte Probleme stoßen würden!

2.SB-Logo

 

Zwar gewann Erasmus wieder überzeugend, und holte damit seinen dritten Punkt in Folge rein. Doch an anderen Brettern standen wir unter Druck, zum Beispiel in meiner Partie und auch Stefan Bromberger stand wacklig. Am Ende wurde das Match dann beinahe an den ersten drei Brettern gegen uns entschieden. Stefan verlor nach hartem Ringen in einer kämpferischen Partie gegen den Routinier Kriviborodov. Und leider musste sich auch David im Springerendspiel gegen den Tschechen Vykouk geschlagen geben. In der Zwischenzeit hatte ich meine schlechte Stellung ins Remis gerettet und Falk konnte gegen Elena Köpke gewinnen. Es stand dann 3,5 zu 3,5 und nur die Partie von Valentin lief noch. Hier stand Valentin erst klar besser, dann ausgeglichen, und dann wohl auf Verlust. Nach der Zeitkontrolle verbrauchte Christian Köpke viel Zeit, um den Gewinnweg zu finden, musste aber am Ende mit weniger als 2 Minuten auf der Uhr eine Remisreklamation von Valentin kassieren. Somit waren wir in diesem Match gerade noch mal mit einem blauen Auge davongekommen. Ehrlich gesagt sah ich uns schon auf der Verliererstraße.

SC Garching   4 4   MSA Zugzwang  
1 GM 2526 RUS Egor Krivoborodov   1 : 0   Stefan Bromberger GER 2475 GM 2
2 IM 2480 CZE Jan Vykouk   1 : 0   David Shengelia AUT 2466 GM 3
4 IM 2301 GER Christian Köpke   ½ : ½   Valentin Baidetskyi UKR 2452 IM 4
5 FM 2305 GER Johannes Rusche   ½ : ½   Stefan Kindermann AUT 2459 GM 5
6 IM 2301 GER Christoph Renner   ½ : ½   Gerald Hertneck GER 2470 GM 6
7 FM 2297 GER Harald Bredl   ½ : ½   Robert Zysk GER 2402 IM 7
8 WGM 2260 GER Elena Köpke   0 : 1   Dr. Falk Hoffmeyer GER 2320 FM 10
9 FM 2282 GER Volker Seifert   0 : 1   Erasmus Gerigk GER 2328 FM 11

Am Sonntag um 10 Uhr begann dann der Entscheidungskampf gegen Göggingen, den Absteiger aus der Vorsaison der ersten Bundesliga. Ehrlich gesagt rechnete ich mir wenig Chancen aus, da die Gegner fast an jedem Brett einen Elovorsprung hatten und da sie bisher unangefochten alles gewonnen hatten, und auf Wiederaufstiegskurs lagen. Doch wir kamen gut ins Match und standen nach einer Stunde an allen Brettern recht da.

Schnell wurden auch die ersten Remisen vereinbart, zum Beispiel erreichte Stefan Kindermann eine sehr bequeme Stellung gegen GM Rozentalis, der zuvor die ersten drei Partien gewonnen hatte. Und auch Erasmus konnte diesmal keinen Vorteil nachweisen, sodass er sich ins Remis fügte. Die vielleicht spannendste Stellung des Matches hatte ich gegen den bulgarischen GM Arnaudov.

Schwarz hat zwei Bauern mehr, aber Weiß verfügt über gefährliche Drohungen am Königsflügel, vor allem natürlich Sxf7. Hätte Schwarz mehr Zeit, dann könnte er sich gut konsolidieren und seinen Vorteil ausbauen, zum Beispiel beginnend mit a5. Natürlich würde er gerne sofort lang rochieren, aber dies scheitert natürlich an Sxf7. In Betracht kamen hier unter anderem gxh5, b4, Tg8, f5, und sogar Lxg5!?. Unter der Anspannung und mit Blick auf die tickende Uhr traf ich die falsche Entscheidung, und zwar 1...f5?, und stand nach 2.exf6 Lxf6 3.Lxd5! cxd5 4.La3! schlechter. Die einfachste Lösung war tatsächlich Tg8, denn damit wird der Punkt g6 stabilisiert, und die lange Rochade vorbereitet. Der stärkste Zug aber laut Engine war tatsächlich 1...b4, da Schwarz nun auf 2.Sxf7? die Keule 2...Sxc3! auspackt. Genau dies hatte ich aber leider übersehen. Wie auch immer, die Partie blieb spannend, und endete mit etwas Glück schließlich Remis im Turmendspiel.

Auch in diesem Kampf lenkte die Schachgöttin Caissa die Geschicke so, dass es bald wieder 3:5 zu 3:5 stand, und so kam alles darauf an, dass Robert sein Turmendspiel mit Minusbauern hielt. Doch der Routinier löste die Aufgabe tadellos. 

Schwarz kommt hier nicht weiter. Schwarz versuchte zwar noch das raffinierte 1...Kh7, um Weiß in Zugzwang zu bringen, doch wie lautet nun der sicherste Weg zum Remis? Der Punkt ist, dass Weiß den schwarzen König nicht aus seinem "Gefängnis" entlassen sollte, denn sonst wandert der schwarze könig erst zum Damenflügel und daraufhin zum Königsflügel.

Wie dem auch sei, das Endergebnis war für uns nicht ganz optimal, denn mit einem halben Punkt mehr hätten wir mit Göggingen gleichziehen können. Allerdings hätten wir das Match auch verlieren können. Von daher war das Ergebnis ziemlich gerecht.

MSA Zugzwang   4 4   SK Göggingen  
2 GM 2475 GER Stefan Bromberger   ½ : ½   Evgeny Postny ISR 2588 GM 1
3 GM 2466 AUT David Shengelia   ½ : ½   Franz Bräuer GER 2447 IM 3
4 IM 2452 UKR Valentin Baidetskyi   ½ : ½   Nikola Nestorovic SRB 2477 GM 4
5 GM 2459 AUT Stefan Kindermann   ½ : ½   Eduardas Rozentalis LTU 2500 GM 6
6 GM 2470 GER Gerald Hertneck   ½ : ½   G. Petar Arnaudov BUL 2454 GM 7
7 IM 2402 GER Robert Zysk   ½ : ½   Milos Stankovic SRB 2425 IM 8
10 FM 2320 GER Dr. Falk Hoffmeyer   ½ : ½   Gregory Pitl GER 2372 IM 9
11 FM 2328 GER Erasmus Gerigk   ½ : ½   Velislav Kukov BUL 2342 IM 11

Quelle

Hier noch ein Blick auf die bisherigen Einzelergebnisse:

MSA Zugzwang

  Spieler SV Nat Elo Tit DWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pkt Par
1 Nigel Short SV ENG 2610 GM 2587                        
2 Stefan Bromberger SV GER 2475 GM 2435 ½ 0 0 ½             1 4
3 David Shengelia SV AUT 2466 GM 2421 1 ½ 0 ½             2 4
4 Valentin Baidetskyi SV UKR 2452 IM 2489 ½ ½ ½ ½             2 4
5 Stefan Kindermann SV AUT 2459 GM 2419 + 0 ½ ½             2 4
6 Gerald Hertneck SV GER 2470 GM 2424 1 1 ½ ½             3 4
7 Robert Zysk SV GER 2402 IM 2417 1 ½ ½ ½             4
8 Frank Zeller SV GER 2359 IM 2348                        
9 Alexander Raykhman SV GER 2376 IM 2322                        
10 Dr. Falk Hoffmeyer SV GER 2320 FM 2312 ½ ½ 1 ½             4
11 Erasmus Gerigk SV GER 2328 FM 2300 1 1 1 ½             4

Beste Spieler der Mannschaft sind wie bereits erwähnt Erasmus Gerigk, sowie noch ein älterer GM, dessen Name mir entfallen ist.

Wie sieht es also nun in der Tabelle der Bundesliga Ost aus? Leider haben wir schon 3 Mannschaftsremis liegen gelassen, und rechnen nicht mehr ernsthaft damit, in den Kampf um den Aufstiegsplatz eingreifen zu können.

Tabelle

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp MP BP BW
1. SK Göggingen  +  4       6     4 7 23 103½
2. MSA Zugzwang 4  +  4       4     4 5 18½   72
3. SC Garching   4  +          4 5 17½   91½
4. SC Bavaria Regensburg 1881        +        3 4 11½   51
5. SC NT Nürnberg      +  4 3       4 3 14   63
6. FC Bayern München II 2     4  +        4 3 14   50
7. SK Passau       5    +  4     3 3 12½   60
8. Erfurter SK   4     4  +      4 2 15   77½
9. Nickelhütte Aue              +  3 2 10½   49½
10. SG Leipzig ½              +  3 2   7½   30

Trotzdem darf unser Sponsor zufrieden sein, denn wir liefern immer tolle Kämpfe und sind mit Ehrgeiz und Tatkraft dabei! Besonders zu loben ist das gute Mannschaftsklima.


 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.